Ab wieviel Jahren kann man ein Testament errichten?

Um ein Testament wirksam errichten zu können, ist die „Testierfähigkeit“ des Erblassers nötig. Darunter versteht man die rechtliche Fähigkeit, ein Testament zu errichten, zu ändern oder aufzuheben. Es handelt sich um einen Unterfall der Geschäftsfähigkeit.

Gemäß § 2229 Abs. 1 BGB tritt die Testierfähigkeit mit der Vollendung des sechzehnten Lebensjahres ein. Eine jüngere Person ist nicht testierfähig. Sie kann sich auch nicht – wie in anderen Rechtsgeschäften – von ihren gesetzlichen Vertretern bei der Erstellung des Testaments vertreten lassen, da ein Testament nur höchstpersönlich errichtet werden kann, § 2064 BGB.

Zu beachten ist auch, dass Minderjährige gemäß § 2233 Abs. 1 BGB ein Testament nur durch eine Erklärung gegenüber dem Notar oder durch Übergabe einer offenen Schrift errichten können.