AIDA und Coronavirus – Erstattung des Reisepreises oder Guthaben?

Aktuell häufen sich bei mir Anfragen wegen stornierter Kreuzfahrten auf AIDA-Schiffen. Der Veranstalter (AIDA Cruises – German Branch of Costa Crociere S.p.A.) hat auf seiner Internetseite bekannt gegeben, dass aufgrund der Corona-Pandemie sämtliche Reisen bis einschließlich 30. Juni 2020 nicht wie geplant stattfinden. Betroffen davon sind unter anderem folgende Schiffe:

  • AIDAcosma
  • AIDAnova
  • AIDAmar
  • AIDAsol
  • AIDAblu
  • AIDAstella
  • AIDAprima
  • AIDAperla
  • AIDAbella
  • AIDAdiva
  • AIDAluna

Welche Rechte haben Kunden nach Stornierung einer AIDA-Kreuzfahrt?

Kreuzfahrten sind Pauschalreisen im Sinne des § 651a BGB, weil es sich bei der Beförderung auf dem Schiff und dem Aufenthaltsprogramm an Bord um ein Paket von Reiseleistungen handelt (vgl. BGH, Urteil vom 18. 12. 2012 – X ZR 2/12).

Wurde die Kreuzfahrt vom Veranstalter storniert, haben Kunden einen Anspruch auf Erstattung des Reisepreises innerhalb von 14 Tagen ab Zugang der Stornierung. Das ergibt sich aus § 651h Abs. 5 BGB:

„Wenn der Reiseveranstalter infolge eines Rücktritts zur Rückerstattung des Reisepreises verpflichtet ist, hat er unverzüglich, auf jeden Fall aber innerhalb von 14 Tagen nach dem Rücktritt zu leisten.“

Darf AIDA auf Guthabenbasis erstatten?

AIDA bietet allen Gästen, deren Reise im Reisezeitraum 08.03. bis 30.06.2020 abgesagt wurde, die Erstattung in Form eines Reiseguthabens an. In diesem Fall erhalten die Kunden einen Bonus in Höhe von 10 % auf die bereits geleistete Zahlung.

Dabei handelt es sich jedoch um eine freiwillige Lösung, mit welcher der Kunde einverstanden sein muss. Gegen den Willen des Kunden kann nach derzeitiger Rechtslage keine Erstattung auf Guthabenbasis erfolgen. AIDA weist auf der Internetseite daher auch darauf hin, dass auf Wunsch der bereits gezahlte Reisepreis erstattet wird, jedoch ohne den 10%-Bonus.

Was können Kunden machen, wenn AIDA den Reisepreis nicht innerhalb der 14-Tagefrist erstattet?

Sofern AIDA den Reisepreis nicht rechtzeitig zurückzahlt, gerät das Unternehmen automatisch in Zahlungsverzug. Der Kunde darf in diesem Fall einen Rechtsanwalt beauftragen, um seinen Rückzahlungsanspruch durchzusetzen. Die Kosten hierfür muss letztlich AIDA erstatten, wenn Zahlungsverzug vorliegt.

Betroffene Kunden können sich diesbezüglich gerne an mich wenden. Stellen Sie einfach eine Anfrage über mein Kontaktformular.