Endfälliges Darlehen und Kapitallebensversicherung – Aufklärungspflicht der Bank?

Nach einer Entscheidung des OLG Düsseldorf kann eine Bank besondere Aufklärungspflichten haben, wenn sie einem Kreditantragsteller, der weder über besondere Erfahrungen im Geschäftsleben noch über besondere Rechtskenntnisse verfügt, anstelle eines herkömmlichen Ratenkredits eine Kombination aus Kreditvertrag und Kapitallebensversicherung anbietet.

Das gilt jedenfalls dann, wenn der vom Kreditnehmer verfolgte wirtschaftliche Zweck auch mit einem Ratenkredit erreicht werden kann und die Kombination aus endfälligem Kredit und  Lebensversicherung wirtschaftlich ungünstiger ist.

In so einem Fall kann die kreditgebende Bank verpflichtet sein, dem Darlehensnehmer die voraussichtlichen Kosten eines durch eine Lebensversicherung zurückzuzahlenden endfälligen Kredits unter Berücksichtigung aller Vor- und Nachteile mitzuteilen, wenn der vom Darlehensnehmer bei Vertragsabschluss verfolgte wirtschaftliche Zweck genau so gut durch den Abschluss eines Ratenkredits mit einer marktüblichen Restschuldversicherung erreicht werden kann.

(Urteil des OLG Düsseldorf vom 20.07.2017, Az.: 6 U 140/16)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.