ETI experts GmbH – Informationen für Betroffene

Heute möchte ich kurz über die Firma ETI experts GmbH aus Köln berichten. Ein Inkassounternehmen, das vielen Rechtsanwälten schon länger unter anderem Namen bekannt ist.

Falls Sie ebenfalls Post von diesem Inkassounternehmen erhalten haben, können Sie sich gerne unverbindlich an mich wenden, z.B. über mein Kontaktformular.

ETI experts GmbH – Wer steckt dahinter?

Bei der ETI experts GmbH handelt es sich um einen beim Oberlandesgericht Köln registrierten Inkassodienstleister. Viel interessanter ist allerdings der frühere Firmenname dieses Unternehmens: Euro Treuhand-Inkasso GmbH.

Offenbar wollte man nicht mehr unter dieser Firmenbezeichnung am Markt auftreten. Deshalb erfolgte im Mai 2019 die Umfirmierung in ETI experts GmbH.

Woher ist die Euro Treuhand-Inkasso GmbH bekannt?

Die Firma Euro Treuhand-Inkasso GmbH ist vielen Anwälten bestens bekannt. Dieses Unternehmen treibt unter anderem Forderungen für Branchenverzeichnisse ein, die aus Sicht der Rechnungsempfänger – ich möchte es einmal vorsichtig ausdrücken – zweifelhaft sind.

Aktuell werden z.B. Forderungen für die Firmenauskunft P.U.R. GmbH aus Emmerich am Rhein eingetrieben. Über dieses Unternehmen habe ich bereits an anderer Stelle berichtet:

https://www.hofauer.com/firmenauskunft-p-u-r-gmbh/

Was dürfen Inkassounternehmen?

Viele Mandanten haben unnötige Angst vor Inkassoschreiben. Inkassounternehmen haben nämlich – auch wenn manchmal ein anderer Eindruck erweckt wird – keine Sonderrechte und können z.B. nicht einfach auf Bankkonten zugreifen. Inkassounternehmen müssen sich genauso an rechtliche Vorschriften halten wie ihre Auftraggeber. Auch ein Inkassounternehmen muss selbst erst einmal einen Titel wie z.B. ein Urteil oder einen Vollstreckungsbescheid erwirken, um weitere Zwangsvollstreckungsmaßnahmen durchführen zu können. Weitere Einzelheiten finden Sie in meinem Beitrag „Was dürfen Inkassounternehmen und was nicht?“:

https://www.hofauer.com/was-duerfen-inkassounternehmen/

Ich habe übrigens schon häufiger die Erfahrung gemacht, dass bei vielen Inkassounternehmen ein Anwaltsschreiben reicht und die Forderung dann nicht mehr von diesem weiter bearbeitet wird.