Forderungsabwehr

Wenn Sie Rechnungen oder Mahnungen erhalten, die aus Ihrer Sicht nicht berechtigt sind, können Sie sich gerne an mich wenden. Ich vertrete regelmäßig Mandanten im Bereich der anwaltlichen Forderungsabwehr und verfüge hier über einschlägige Erfahrungen. Typische Beispielsfälle sind:

  • Abo-Fallen
  • Branchenbuchverträge
  • Finanzsanierungsverträge
  • Inkassoschreiben
  • Internet-Dienstleistungsverträge

Häufig erhalten Betroffene auch Anwaltsschreiben oder Inkassoschreiben. In solchen Fällen ist es ratsam, selbst einen Rechtsanwalt zu beauftragen, um sich rechtlich abzusichern und keine Fehler zu begehen.

Wichtiger Hinweis: Lassen Sie sich von Mahnschreiben nicht unnötig einschüchtern und zahlen Sie nicht vorschnell die geltend gemachte Forderung. Selbst dann, wenn ein Gerichtsverfahren angedroht wird. Vorab sollte immer geprüft werden, welche Umstände der Forderung überhaupt zugrunde liegen. Es kommt auch häufig vor, dass ein Vertrag ungewollt abgeschlossen wurde, weil ein Irrtum oder eine Täuschung vorlag. In solchen Fällen gibt es unter Umständen rechtliche Möglichkeiten, sich von einem Vertrag zu lösen. Auch können häufig Verbraucherrechte ausgeübt werden. Ich kann aus langjähriger Erfahrung sagen, dass viele Unternehmen zweifelhafte Forderungen nicht mehr weiterverfolgen, wenn sich auf der anderen Seite ein Rechtsanwalt einschaltet.

Bei Bedarf lassen Sie mir einfach eine Anfrage zukommen (Link).