Menü

Sebastian Hofauer, LL.M.

Rechtsanwalt

KGAL TimberClass 1 – Informationen zur Vermittlerhaftung

Der Waldfonds KGAL TimberClass 1 erfüllt bislang nicht die prognostizierten Erwartungen. Für Anleger und Vermittler stellt sich daher auch die Frage nach der Haftung für mögliche Kapitalverluste.

Bei dem Fonds TimberClass 1 handelt es sich um einen geschlossenen Waldfonds der KG Allgemeine Leasing GmbH & Co., Grünwald bei München (KGAL). Das Fondsvermögen sollte mittelbar und anteilig in Waldflächen investiert werden, Gewinne sollten durch Holzverkäufe sowie am Laufzeitende durch den Verkauf der Waldflächen erwirtschaftet werden.

Der Fonds konnte bis Ende 2009 gezeichnet werden. Laut Prospekt ist eine Laufzeit von 10 Jahren vorgesehen (mit Verlängerungsoption).

Die prognostizierten Ausschüttungen konnten allerdings nicht erreicht werden. Auch Wertminderungen sind letztlich nicht auszuschließen. Solche wirtschaftlichen Schwierigkeiten führen regelmäßig zu der Frage, ob sich die Vermittler solcher Beteiligungen schadensersatzpflichtig gemacht haben. Das gilt hier insbesondere deswegen, weil ab dem Jahr 2019 viele Schadensersatzansprüche verjähren dürften.

Ob Vermittler der Beteiligung KGAL TimberClass 1 für Verluste ihrer Kunden haften, lässt sich natürlich nicht pauschal sagen, auch wenn manche Anwaltskanzleien einen anderen Eindruck entstehen lassen. Die Haftung hängt von mehreren Faktoren ab, die ich hier einmal zusammengefasst habe.

Anleger sollten sich gleichermaßen wie Vermittler nicht von falschen Versprechungen blenden lassen. Es gilt hier mehr als in anderen Fällen die juristische Binsenweisheit: „Es kommt auf den Einzelfall an“.

Wenn Sie rechtlichen Rat im Zusammenhang mit der Beteiligung KGAL TimberClass 1 benötigen, kontaktieren Sie mich einfach unverbindlich per Telefon oder E-Mail. Gerne bespreche ich mit Ihnen Ihre Möglichkeiten und die zu erwartenden Kosten.