Mahnschreiben vom Rechtsanwalt

Haben Sie einen Schuldner, die Ihre Rechnung nicht bezahlt? Oder haben Sie jemandem Geld geliehen und bekommen dies nicht zurück? Dann lassen Sie sich einfach ein Mahnschreiben vom Rechtsanwalt erstellen, um Ihrer Forderung den nötigen Nachdruck zu verleihen.

Welche Vorteile hat ein Mahnschreiben vom Rechtsanwalt?

Ich habe in meiner anwaltlichen Praxis die Erfahrung gemacht, dass es immer wieder Menschen gibt, die auf Rechnungen, Zahlungserinnerungen oder Mahnungen nicht reagieren (wahrscheinlich weil es auf der anderen Seite auch Gläubiger gibt, die sich so etwas gefallen lassen).

Bei solchen Schuldnern hilft häufig bereits ein anwaltliches Mahnschreiben. Dies hat eine viel stärkere Wirkung als eine einfache Mahnung. Wer auf ein anwaltliches Mahnschreiben nicht reagiert, riskiert nämlich eine Klage oder ein gerichtliches Mahnverfahren, was zu weiteren Folgekosten führen kann. Aus diesem Grund reicht häufig ein Mahnschreiben vom Rechtsanwalt aus, damit der Schuldner zur Vernunft kommt und seine Schulden bezahlt.

Wie hoch sind die Kosten für ein Mahnschreiben vom Rechtsanwalt?

Gläubiger scheuen mitunter die Einschaltung eines Anwalts, weil sie nicht „schlechtem Geld gutes Geld hinterherwerfen“ möchten. Ich kann dies durchaus nachvollziehen. Denn manche Anwaltskanzleien verlangen Vorschüsse und stellen ihren Mandanten dabei die gesetzlichen Gebühren in voller Höhe in Rechnung, unabhängig vom tatsächlichen Erfolg des Mahnschreibens.

Was viele Mandanten nicht wissen: Die Rechtsanwaltsgebühren können im außergerichtlichen Bereich weitgehend frei verhandelt werden (§ 4 Abs. 1 RVG). Daher kann ich Ihnen die Erstellung eines anwaltlichen Mahnschreibens zu durchaus attraktiven Konditionen anbieten:

  • Die Abrechnung erfolgt nach den gesetzlichen Vorschriften des Rechtsanwaltsvergütungsgesetzes (RVG).
  • Sie bezahlen hierauf zunächst nur eine geringe Bearbeitungspauschale, die unter den gesetzlichen Gebühren liegt. Die Bearbeitungspauschale wird im Einzelfall mit Ihnen vorher vereinbart. Im Übrigen treten Sie Ihren Kostenerstattungsanspruch gegen den Schuldner in Höhe der gesetzlichen Gebühren an mich ab, das heißt mit der Abtretung sind meine Gebühren bezahlt. Ihre ursprüngliche Forderung bleibt dadurch unberührt!
  • Ich fordere die gesetzlichen Gebühren gemäß RVG beim Schuldner an. Wenn Ihr Schuldner auf mein Mahnschreiben hin bezahlt, ist meine Tätigkeit somit für Sie kostenneutral. Sie bekommen dann letztlich auch die Bearbeitungspauschale erstattet. Teilzahlungen des Schuldners werden nach den gesetzlichen Vorschriften verrechnet (§ 367 BGB).

Haben Sie Interesse?

Schicken Sie mir einfach eine Anfrage zusammen mit Ihrer offenen Rechnung bzw. Forderung über mein Kontaktformular. Ich teile Ihnen vorab mit, ob und zu welchem Preis ich das Mahnschreiben erstellen kann. Anschließend können Sie sich in Ruhe überlegen, ob Sie mich hiermit beauftragen möchten.