Rechtsprechung zur Anlageberatungshaftung

Anlageberatungsvertrag

  • BGH, Urteil vom 28. April 2015 – XI ZR 378/13 (Kein stillschweigender Dauerberatungsvertrag)
  • OLG Frankfurt, Urteil vom 01. Dezember 2014 – 23 U 33/14 (Stillschweigender Beratungsvertrag)
  • BGH, Urteil vom 30. Oktober 2014 – III ZR 493/13 (Reduzierte Pflichten beim Auskunftsvertrag)
  • BGH, Urteil vom 01. Juli 2014 – XI ZR 247/12 (Gegenstand des Beratungsvertrages)
  • OLG Frankfurt, Urteil vom 10. Juni 2014 – 16 U 23/14 (keine Beratung durch bloße Übersendung eines Werbeschreibens)
  • BGH, Urteil vom 08. Mai 2014 – XI ZR 341/12 (Banken sind regelmäßig Anlageberater; Auskunftsvertrag bei Anlagevermittlung)
  • OLG Hamburg, Urteil vom 21. März 2014 – 5 U 158/10 (Bestreiten der Anlageberatung im Prozess)
  • BGH, Urteil vom 04. März 2014 – XI ZR 313/12 (keine Beratung bei gezielten Aufträgen des Kunden)
  • BGH, Urteil vom 12. November 2013 – XI ZR 312/12 (keine Beratung bei gezielten Aufträgen des Kunden)
  • BGH, Urteil vom 15. Oktober 2013 – XI ZR 51/11 (Beratungsvertrag bei Halten- und Verkaufsempfehlungen)
  • OLG Schleswig, Urteil vom 19. September 2013 – 5 U 34/13 (Beratungsvertrag bei Umschichtungsempfehlung)
  • OLG Frankfurt, Urteil vom 08. Juli 2013 – 23 U 246/12 (Rechtsnatur des Anlageberatungsvertrages)
  • BGH, Urteil vom 19. März 2013 – XI ZR 431/11 (keine Beratung bei gezielten Aufträgen des Kunden)
  • OLG Köln, Urteil vom 07. November 2012 – 13 U 234/11 (Bestreiten der Anlageberatung im Prozess)
  • OLG Schleswig, Urteil vom 05. November 2012 – 5 U 10/12 (keine Beratung bei gezielten Aufträgen des Kunden)
  • BGH, Beschluss vom 09. März 2011 – XI ZR 191/10 (Banken sind regelmäßig Anlageberater)
  • OLG München, Urteil vom 27. Juli 2010 – 5 U 2100/10 (Einbeziehung Dritter in den Schutzbereich des Anlageberatungsvertrages)
  • LG Itzehoe, Urteil vom 12. Juli 2010 – 7 O 218/09 (Beratungsvertrag bei Halten- und Verkaufsempfehlungen)
  • BGH, Urteil vom 21. März 2006 – XI ZR 63/05 (Kein stillschweigender Dauerberatungsvertrag)
  • BGH, Urteil vom 08. März 2005 – XI ZR 170/04 (Kein stillschweigender Dauerberatungsvertrag)
  • BGH, Urteil vom 23. November 2004 – XI ZR 137/03 (Kein stillschweigender Dauerberatungsvertrag)
  • BGH, Urteil vom 12. Februar 2004 – III ZR 359/02 (Unterscheidung zwischen Anlageberater und Anlagevermittler)
  • BGH, Urteil vom 19.05.1998 – XI ZR 286/97 (keine Beratung, wenn Bank diese ablehnt)
  • BGH, Urteil vom 19. Mai 1998 – XI ZR 216/97 (keine Beratung bei gezielten Aufträgen des Kunden)
  • BGH, Beschluss vom 09. September 1997 – XI ZR 85/97 (keine Beratung bei Hinweis auf fehlende Kenntnisse)
  • BGH, Urteil vom 14. Mai 1996 – XI ZR 188/05 (keine Beratung, wenn Kunde dies nicht wünscht)
  • BGH, Urteil vom 12. März 1996 – XI ZR 232/95 (keine Beratung bei gezielten Aufträgen des Kunden)
  • BGH, Urteil vom 06. Juli 1993 – XI ZR 12/93 (Stillschweigender Beratungsvertrag; anleger- und objektgerechte Beratung – „Bond-Urteil“)
  • BGH, Urteil vom 13. Mai 1993 – III ZR 25/92 (Unterscheidung zwischen Anlageberater und Anlagevermittler)
  • BGH, Urteil vom 04. Februar 1992 – XI ZR 32/91 (keine Beratung bei gezielten Aufträgen des Kunden)

Discount Broker / Direktbanken

  • OLG Düsseldorf, Urteil vom 01. September 2014 – I-9 U 46/13 (Keine Haftung der Direktbank für externen Vermögensverwalter)
  • OLG Schleswig, Beschluss vom 02. Juni 2014 – 5 U 67/14 (Keine Haftung der Direktbank fehlerhafte Information aus einer Finanzdatenbank)
  • OLG München, Beschluss vom 23. April 2014 – 19 U 4934/13 (Warnpflichten einer depotführenden Direktbank)
  • BGH, Urteil vom 19. März 2013 – XI ZR 431/11 (Warn-/Hinweispflichten von Discount-Brokern)
  • BGH, Urteil vom 13. Juli 2004 – XI ZR 178/03 (Warn-/Hinweispflichten von Discount-Brokern)
  • BGH, Urteil vom 11. November 2003 – XI ZR 21/03 (Reduzierte Aufklärungspflichten des Discount-Brokers)
  • BGH, Urteil vom 05. Oktober 1999 – XI ZR 296/98 (Reduzierte Aufklärungspflichten des Discount-Brokers)

Anlegergerechte Beratung

Allgemeines

  • BGH, Urteil vom 06. Juli 1993 – XI ZR 12/93 (Pflicht des Anlageberaters zur anlegergerechten Beratung)
  • BGH, Urteil vom 27. Februar 1996 – XI ZR 133/95 (Keine Explorationspflicht bei externem Vermögensberater)

Beruf des Anlegers als Beurteilungskriterium

Konservative Anleger

  • BGH, Urteil vom 11. Dezember 2014 – III ZR 365/13 (unternehmerische Beteiligung)
  • BGH, Urteil vom 24. April 2014 – III ZR 389/12 (unternehmerische Beteiligung)
  • BGH, Urteil vom 06. Dezember 2012 – III ZR 66/12 (unternehmerische Beteiligung)
  • OLG Hamburg v. 28. Oktober 2010 – 6 U 114/09 (Bonus-Zertifikat)
  • BGH, Urteil vom 08. Juli 2010 – III ZR 249/09 (unternehmerische Beteiligung)
  • BGH, Urteil vom 19. November 2009 – III ZR 169/08 (unternehmerische Beteiligung)
  • BGH, Urteil vom 14. Juli 2009 – XI ZR 152/08 (Spareinlagen und Einlagensicherung)
  • AG Leipzig, Urteil vom 10. November 2008 – 115 C 3759/08 (EURO-STOXX-Zertifikat)
  • BGH, Urteil vom 19. Juni 2008 – III ZR 159/07 (unternehmerische Beteiligung)
  • OLG Frankfurt, Urteil vom 07. März 2007 – 19 U 141/06 (Aktienfonds)
  • LG Berlin, Urteil vom 01. Dezember 2003 – 10 O 448/03 (Aktienfonds)

Sonstige Anleger

  • OLG Frankfurt, Urteil vom 16. Juli 2015 – 3 U 180/14 (chancenorientierter Anleger und Schiffsfonds)
  • OLG Frankfurt, Urteil vom 28. Januar 2015 – 1 U 32/13 (Stiftung und geschlossener Immobilienfonds)
  • BGH, Urteil vom 11. Dezember 2014 – III ZR 365/13 (Altersvorsorge und fremdfinanzierter Fonds)
  • BGH, Urteil vom 15. Januar 2013 – II ZR 90/11 (Hypothekenbank und Zinsderivategeschäft)
  • OLG München, Urteil vom 20. Januar 2005 – 19 U 4612/04 (Vorkenntnisse des Anlegers in Telekommunikationsaktien)

Anlagegerechte Beratung

Pflicht zur anlagegerechten Beratung

Aufklärung mit Basisinformationen über Vermögensanlagen in Wertpapieren

Aufklärung über Totalverlustrisiko

  • OLG Frankfurt, Urteil vom 01. Dezember 2014 – 23 U 33/14 (Immobilienfonds)
  • BGH, Urteil vom 27. September 2011 – XI ZR 178/10
  • BGH, Urteil vom 27. Oktober 2009 – XI ZR 337/08 (Immobilienfonds)
  • BGH, Urteil vom 09. Mai 2000 – XI ZR 159/99 (Fokker-Anleihe)
  • OLG Hamburg, Urteil vom 06. Mai 1998 – 5 U 159/97 (Fokker-Anleihe)
  • OLG Braunschweig, Urteil vom 04. Dezember 1997 – 2 U 86/97 (Fokker-Anleihe)

Aufklärung über sonstige Risiken

  • KG Berlin, Urteil vom 30. April 2015 – 8 U 183/13 (besondere Aufklärungspflichten bei Lebensversicherungsfonds)
  • OLG Frankfurt, Urteil vom 31. März 2015 – 10 U 68/13 (offene Immobilienfonds und Aussetzung der Rücknahme)
  • OLG Dresden, Urteil vom 05. März 2015 – 8 U 1242/14 (offene Immobilienfonds und Aussetzung der Rücknahme)
  • OLG Frankfurt, Urteil vom 11. Dezember 2014 – 3 U 239/12 (Unterschiede von Div-DAX und DAX)
  • BGH, Urteil vom 04. Dezember 2014 – III ZR 82/14 (Wiederaufleben der Kommanditistenhaftung nach § 172 Abs. 4 HGB)
  • BGH, Urteil vom 25. November 2014 – XI ZR 169/13 (Sonderkündigungsrechte der Emittentin – Lehman)
  • BGH, Urteil vom 29. April 2014 – XI ZR 130/13 (offene Immobilienfonds und Aussetzung der Rücknahme)
  • OLG Nürnberg, Urteil vom 15. April 2014 – 3 U 2124/13 (Genussscheine)
  • OLG Karlsruhe, Urteil vom 29. August 2013 – 9 U 24/11 (eingebaute Kreditderivate)
  • OLG Karlsruhe, Urteil vom 17.7.2012 – 17 U 36/12 (Emittentenrisiko)

Aufklärung über negative Berichte

  • BGH, Urteil vom 05. November 2009 – III ZR 302/08 (Handelsblatt)
  • BGH, Urteil vom 5. März 2009 – III ZR 302/07 (Börsenzeitung, Financial Times Deutschland, Handelsblatt, Frankfurter Allgemeine Zeitung)
  • BGH, Urteil vom 07. Oktober 2008 – XI ZR 89/07 (Brancheninformationsdienst)
  • OLG Koblenz, Urteil vom 30. November 2004 – 3 U 241/04
  • BGH, Urteil vom 05. Mai 1992 – XI ZR 242/91 (Bedenken gegen Seriösität des Initiators)

Pflicht der Bank zur Produktprüfung

Anlageberatung mit Prospekten

Aufklärung durch rechtzeitige Prospektübergabe

Zeitpunkt der Prospektübergabe (Rechtzeitigkeit)

  • LG Nürnberg-Fürth, Urteil vom 28. Juli 2014 – 6 O 2040/14 (1 Tag vor Zeichnung nicht rechtzeitig)
  • OLG Brandenburg, Urteil vom 09. April 2014 – 4 U 95/10 (weniger als 1 Woche rechtzeitig)
  • BGH, Urteil vom 08. Mai 2012 – XI ZR 262/10 (unmittelbar bei Zeichnung, 101 Seiten nicht rechtzeitig)
  • BGH, Beschluss vom 19. Juli 2011 – XI ZR 191/10 (1 Tag vor Zeichnung nicht rechtzeitig)

Pflicht des Anlegers zur Prospektlektüre bei rechtzeitiger Übergabe

Keine Pflicht des Anlegers zur Prospektlektüre bei nicht rechtzeitiger Übergabe

Haftung des Beraters für fehlerhaften Prospekt

Anleger trägt Beweislast für nicht erfolgte/rechtzeitige Prospektübergabe

Abweichende Risikodarstellung durch Berater

Verschuldens- und Haftungsfragen

Verschulden

  • OLG Karlsruhe, Urteil vom 14. April 2015 – 17 U 1/14 (Mitverschulden des Anlegers)
  • BGH, Beschluss vom 27. November 2014 – III ZR 294/13 (Vorsätzliches Organisationsverschulden des Wertpapierdienstleistungsunternehmens)

Kausalitätsvermutung

Anleger trägt grundsätzlich Prognoserisiko

Beweislast

  • LG Dortmund, Urteil vom 14.08.2015 – 3 O 482/13 (Beweislast für abweichende Angaben vom Prospekt)
  • BGH, Urteil vom 08. Juli 2010 – III ZR 249/09 (Abrücken von ursprünglichem Anlageziel)
  • BGH, Urteil vom 24. Januar 2006 – XI ZR 320/04
  • BGH, Urteil vom 27. Juni 2000 – XI ZR 174/99
  • BGH, Urteil vom 09. Mai 2000 – XI ZR 159/99
  • OLG Karlsruhe, Urteil vom 17.7.2012 – 17 U 36/12 (Beratungsbedarf)
  • BGH, Urteil vom 24. Januar 2006 – XI ZR 320/04 (Keine zivilrechtliche Dokumentationspflicht)

Anrechnung von Steuervorteilen

Entgangener Gewinn

  • BGH, Urteil vom 24. April 2012 – XI ZR 360/11 (keine Vermutung für Verzinsung von 4%)
  • BGH, Urteil vom 08. Mai 2012 – XI ZR 262/10 (Schätzung des entgangenen Gewinns)

Verjährung

Beginn der Verjährungsfrist bei Falschberatung

  • BGH, Urteil vom 24. März 2015 – XI ZR 278/14 (schuldrechtlicher Erwerb)
  • BGH, Urteil vom 02. Juli 2015 – III ZR 149/14 (verschiedene Beratungsfehler)
  • BGH, Urteil vom 24. März 2015 – XI ZR 278/14 (schuldrechtlicher Erwerb, § 37a WpHG a.F.)
  • Brandenburgisches OLG, Urteil vom 04. März 2015 – 4 U 46/14 (Rechenschaftsberichte)
  • OLG Karlsruhe, Urteil vom 03. März 2015 – 17 U 8/14 (Angaben über Rückvergütung in Zeichnungsschein)
  • OLG Frankfurt, Urteil vom 20. Oktober 2014 – 23 U 270/13 (Höhe der Rückvergütung)
  • OLG Frankfurt, Urteil vom 29. September 2014 – 23 U 241/13 (Beitrittserklärung Schiffsfonds)
  • OLG Frankfurt, Urteil vom 10. September 2014 – 19 U 61/14 (Verjährungshemmung bei mehreren Beratungsfehlern)
  • BGH, Urteil vom 15. Juli 2014 – XI ZR 418/13 (entgangene Anlagezinsen vor dem 01.01.2002)
  • BGH, Urteil vom 26. Februar 2013 – XI ZR 498/11 (Höhe der Rückvergütung)
  • BGH, Urteil vom 09. November 2007 – V ZR 25/07 (verschiedene Beratungsfehler verjähren gesondert)

Verjährungshemmung durch Güteverfahren

  • BGH, Urteil vom 28.10.2015 – IV ZR 526/14 (Rechtsmissbräuchlicher Güteantrag bei eindeutig fehlender Gütebereitschaft des Antragsgegners)
  • BGH, Urteil vom 28. Oktober 2015 – IV ZR 405/14 (Bezugnahme auf Schreiben)
  • BGH, Urteil vom 15. Oktober 2015 – III ZR 170/14 (Bezugnahme auf Schreiben)
  • OLG Celle, Urteil vom 24.09.2015 – 11 U 89/14 (Individualisierung des Anspruchs in Anlageberatungsfällen)
  • BGH, Urteil vom 18. Juni 2015 – III ZR 303/14 (mehrere Beratungsfehler)
  • KG Berlin, Urteil vom 08. Januar 2015 – 8 U 141/13
  • OLG Hamm, Urteil vom 04. Dezember 2014 – 34 U 30/14
  • OLG Karlsruhe, Urteil vom 11. November 2014 – 17 U 258/13
  • OLG Frankfurt, Urteil vom 16. Juli 2014, 19 U 2/14 (Formalien der Gütestelle)
  • OLG Hamm, Urteil vom 16. Juni 2014 – 31 U 5/14 (Individualisierung des Anspruchs)
  • OLG Bamberg, Beschluss vom 17. April 2014 – 3 U 61/13

Verjährungshemmung durch Mahnbescheid

  • KG Berlin, Beschluss vom 11.06.2015 – 12 U 173/13 (Individualisierung des Anspruchs in Anlageberatungsfällen)
  • BGH, Beschluss vom 26. Februar 2015 – III ZR 53/14 (Erfordernis der Individualisierung)
  • OLG Karlsruhe, Urteil vom 16. Dezember 2014 – 17 U 56/14
  • OLG München, Beschluss vom 28. November 2014 – 19 U 3552/14
  • OLG Stuttgart, Beschluss vom 06. November 2014 – 9 U 145/14 (keine Verjährungshemmung)
  • BGH, Urteil vom 05. August 2014 – XI ZR 172/13 („kleiner“ Schadensersatz)
  • OLG Stuttgart, Urteil vom 16. Juli 2014 – 3 U 170/13 (keine Verjährungshemmung)
  • OLG Bamberg, Urteil vom 04. Juni 2014 – 3 U 244/13 (Mahnverfahren nicht statthaft)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.