Single- und Freizeitclub Julie GmbH – Informationen für Betroffene

Die Single- und Freizeitclub Julie GmbH ist ein Unternehmen mit Sitz in Lutherstadt Eisleben, welches unter anderem eine Freizeitkontaktbörse betreibt. Vertreter dieses Unternehmens bieten bei Hausbesuchen Aufnahmeverträge an, die verschiedenste Kostenpositionen vorsehen (z.B. Aufnahmegebühren, Jahresgebühren sowie Gebühren für die Teilnahme an der Freizeitkontktbörse und den Clubleistungen). So kommen schnell mehrere tausend Euro zusammen.

Betroffene Kunden der Single- und Freizeitclub Julie GmbH können sich an mich wenden. Rufen Sie mich gerne an oder schreiben Sie mir eine E-Mail.


Worauf lassen sich Kunden der Single- und Freizeitclub Julie GmbH ein?

Nach Berichten von mehreren Betroffenen kommt der erste Kontakt mit der Single- und Freizeitclub Julie GmbH durch eine Zeitungsannonce zustande. Die Kunden nehmen auf eine Partnerschaftsanzeige hin Kontakt auf und bekommen dann später einen Vertreterbesuch zu Hause. Dort kommt es dann häufig zu einem Vertragsabschluss mit hohen finanziellen Verpflichtungen.

In dem Aufnahmevertrag für den Single- und Freizeitclub Julie GmbH (SFJ) heißt es unter anderem:

„Für die Aufnahme in den Freizeitclub SFJ ist eine Aufnahmegebühr zu zahlen und beträgt 252,10€ zzgl. 19 % MwSt. (47,90€) = 300,00 €.
Die Jahresgebühr für die Mitgliedschaft im Freizeitclub SFJ beträgt 586,55 € zzgl. 19 % MwSt. (111,45€) = 698,00 €.

Weiterhin beantrage ich hiermit zusätzlich die Teilnahme an der Freizeitkontaktbörse gemäß den Vertragsbedingungen und den Clubleistungen. In diesem Zusammenhang wurden mir fünf Anforderungsscheine ausgehändigt. Der Freizeitclub SFJ erbringt diese geschuldete Leistung mit der Vorbereitung eines Treffens mit einem Mitglied innerhalb von 10 Werktagen nach Eingang des Anforderungsscheines.“

Hierfür soll der Kunde dann noch eine weitere „sofort fällige Gebühr“ zahlen.

Was hat es mit dem Zahlungsplan auf sich?

Mitunter wird den Betroffenen zusätzlich zum Aufnahmevertrag ein Zahlungsplan zur Unterschrift vorgelegt. Hier existieren verschiedene Formulare, die zum Teil als „Zahlungsplan“ oder als „Zahlungsplan mit abstraktem Schuldanerkenntnis“ überschrieben sind.

Die Single- und Freizeitclub Julie GmbH gewährt dem Zahlungspflichtigen darin eine zinslose Ratenzahlung für die geschuldeten Beträge. Zum Teil ist auch die Übergabe von unterschriebenen Überweisungsaufträgen vorgesehen.

Was hat es mit dem Monte-Carlo-Vergleich auf sich?

Die Single- und Freizeitclub Julie GmbH verschickt mitunter an säumige Kunden einen so genannten „Monte-Carlo-Vergleich“. Darin wird eine Ratenzahlung angeboten. Als zusätzlicher Anreiz wird den Kunden bei rechtzeitiger Zahlung aller Raten ein Teilverzicht in Aussicht gestellt.

Ich empfehle Betroffenen, einen solchen Monte-Carlo-Vergleich auf keinen Fall ohne vorherige rechtliche Beratung zu unterschreiben!

Welche rechtlichen Möglichkeiten haben Kunden der Single- und Freizeitclub Julie GmbH?

Betroffene Kunden sollten wissen, dass es zum Teil rechtliche Möglichkeiten gibt, sich gegen die Forderungen der Single- und Freizeitclub Julie GmbH zu wehren oder ggf. sogar bereits gezahlte Beträge zurück zu verlangen.

Je nach den Umständen des Einzelfalls können die Verträge nach dem sog. „Haustürwiderrufsrecht“ widerrufen werden. Diese Auffassung hat z.B. das LG Halle (Saale) in einer Entscheidung vom 03.01.2017 vertreten (Az. 4 O 110/16). In diesem Verfahren ging die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt gegen die Single- und Freizeitclub Julie GmbH gerichtlich vor. Das Gericht verurteilte die Single- und Freizeitclub Julie GmbH, es zu unterlassen, gegenüber Verbrauchern im Rahmen eines Vertreterbesuches in deren Privatwohnung Aufnahmeverträge zu unterzeichnen, ohne dem Verbraucher zuvor Informationen über die Bedingungen, die Fristen und das Verfahren für die Ausübung eines bestehenden Widerrufsrechtes zur Verfügung zu stellen.