Vertragsrecht

Zurechnung der Unterschrift eines GmbH-Geschäftsführers ohne Vertretungszusatz

1. Unterzeichnet der Geschäftsführer einer GmbH die Quittung für ein Darlehen mit seinem Namen ohne Vertretungszusatz, kann dennoch ein Handeln im fremden Namen in Betracht kommen, wenn der Vertragspartner wusste, dass das Darlehen ausschließlich für betriebliche Zwecke der GmbH bestimmt war (hier: Bezahlung eines Subunternehmers der GmbH). 2. Bei fehlendem Vertretungszusatz ist allerdings dann von …

Zurechnung der Unterschrift eines GmbH-Geschäftsführers ohne VertretungszusatzWeiterlesen »

Wegfall des Vergütungsanspruchs bei unbrauchbarer ärztlicher Leistung

Bei einer schuldhaften Fehlleistung des Arztes hat der Patient einen Anspruch auf Schadensersatz aus § 280 Abs. 1 BGB. Ist die fehlerhafte Leistung des Arztes für den Patienten ohne Interesse und völlig unbrauchbar, besteht der (Mindest-) Schaden des Patienten darin, dass er für eine im Ergebnis unbrauchbare ärztliche Behandlung eine Vergütung zahlen soll. In diesem …

Wegfall des Vergütungsanspruchs bei unbrauchbarer ärztlicher LeistungWeiterlesen »