Urlaubsabgeltungsanspruch ist steuerrechtlich kein Schadensersatzanspruch

Ein Urlaubsabgeltungsanspruch stellt aus steuerrechtlicher Sicht keinen Schadensersatzanspruch dar. Das hat das FG Hamburg entschieden. Es handle sich dabei vielmehr um eine nachträgliche Lohnzahlung des Arbeitgebers. Ein Urlaubsabgeltungsanspruch für mehrere Jahre stelle auch keine Vergütung für eine mehrjährige Tätigkeit gemäß § 34 Abs. 2 Nr. 4 EStG dar.

Der ausgezahlte Urlaubsabgeltungsanspruch war demnach als Arbeitslohn zu versteuern.

(FG Hamburg v. 19.3.2019 – 6 K 80/18)