Vorsicht Finanzsanierung

Haben Sie versehentlich einen Vertrag über die Vermittlung einer Finanzsanierung unterschrieben und bekommen nun Zahlungsaufforderungen oder Inkassoschreiben? Dann kann Ihnen das folgende E-Book helfen:

Vorsicht Finanzsanierung – Ein Ratgeber für Betroffene inklusive Musterschreiben

Finanzsanierung

Viele Menschen haben Probleme, an einen Kredit zu kommen. Im Internet versprechen dafür einige dubiose Vermittler, sie könnten Kredite ohne Schufa-Auskunft, Kredite für Arbeitslose oder „Sofort-Kredite“ vermitteln.

In solchen Fällen geraten Betroffene leicht in eine „Finanzsanierungsfalle“. Sie stellen über das Internet eine kostenlose und unverbindliche Kreditanfrage und erhalten stattdessen einen Finanzsanierungsvertrag, der überhaupt keine Kreditvermittlung zum Gegenstand hat und nur weitere Kosten verursacht. Zum Teil werden Gebühren im Voraus per Nachnahme verlangt. Wer sich weigert, zu zahlen, erhält Mahnschreiben und Inkassoandrohungen.

Häufig sind die Betroffenen geschäftlich unerfahren und ziemlich verzweifelt wegen ihrer Situation. Was viele nicht wissen: In vielen Fällen besteht die Möglichkeit der Vertragsanfechtung, z.B. wenn die Vertragsformulare bewusst den Eindruck erwecken, es gehe um einen Kreditvertrag. Nach einer wirksamen Vertragsanfechtung kann der Vermittler kein Geld mehr verlangen.

Dieses E-Book klärt über die typischen Fallstricke auf und gibt Betroffenen eine Anleitung an die Hand, wie man sich gegen solche Vermittler und deren Inkassobüros effektiv und ohne Rechtsanwalt zur Wehr setzen kann. Dazu sind passende Musterschreiben von einem Rechtsanwalt enthalten (PDF, 21 Seiten).

 

Jetzt bestellen

 

(Bild: serpeblu / Fotolia.com)