Menü

Sebastian Hofauer, LL.M.

Rechtsanwalt

yourfinance AG aus Zürich verschickt Rechnungen für Finanzsanierungsvertrag

Die yourfinance AG aus Zürich (Schweiz) verschickt an Kunden Zahlungserinnerungen für die Vermittlung von Finanzsanierungsverträgen. Dabei werden Vermittlungsgebühren von bis zu mehreren hundert € verlangt.

Solche Rechnungen werden erhoben nach Unterzeichnung eines Vermittlervertrages über die Vermittlung einer Finanzsanierung. Derartige Vermittlungsverträge können leicht mit Kreditvermittlungsverträgen verwechselt werden. Später wird eine Nachnahmesendung mit Vertragsunterlagen verschickt, was manche bereits skeptisch macht und davon abhält, die Nachnahmegebühr zu bezahlen.

Wer die Nachnahmesendung nicht annimmt, bekommt dann Zahlungserinnerungen von der yourfinance AG mit folgendem Inhalt:

„gemäß den Bedingungen des Vermittlervertrages, welcher uns seit dem … von Ihnen unterschrieben vorliegt, haben wir Ihren Finanzsanierungsvertrag per Post versendet. Leider war es nicht möglich den Brief zuzustellen und vereinbarungsgemäß den fälligen Betrag per Nachnahme einzufordern.“

Wenn Sie ebenfalls solche Zahlungsaufforderungen der yourfinance AG erhalten haben, können Sie mich unverbindlich kontaktieren. Ich habe bereits entsprechende Erfahrung mit der Anfechtung solcher Verträge. Gerne bespreche ich mit Ihnen Ihre Möglichkeiten und mit welchen Kosten Sie rechnen müssen. Eine Anfrage per Telefon oder E-Mail kostet Sie selbstverständlich nichts (außer vielleicht Telefongebühren).

Mehr Informationen zu Finanzsanierungsverträgen finden Sie auch in diesem Beitrag.

(Dieser Beitrag gibt den Stand vom 30.08.2018 wieder)